Herrenberg Wanderers weiter an der Spitze

Bei ihrem zweiten Turnier der Verbandsliga-Saison haben die Herrenberg Wanderers erneut zwei Siege eingefahren. Das erste Spiel gegen den Gastgeber aus Gammertingen gewannen die Gäu-Baseballer mit 12:1, die zweite Partie gegen Villingendorf wurde mit 11:4 gewonnen.

 

 

Herrenberg begann das Spiel gegen die Gammertingen Royals in der Defensive, Coach Stefan Bischoff schickte John Scudder als Pitcher und Robin Schestag als Catcher auf das Feld. Gammertingen konnte alle Bases besetzen, jedoch keinen Run erzielen. Die Wanderers konnten dagegen direkt mit 1:0 durch Scudder in Führung gehen. Im zweiten Inning gelang es den Gastgebern, nach einem Fehler in der Herrenberger Defensive, auszugleichen. Die Offensive der Gäu-Baseballer ging direkt wieder in Führung, Benjamin Burkhart, Raul Perez, Heiko Hiller und Julien Eickelmann erzielten die Runs zum 5:1.

Die Defensivreihen beider Teams dominieren das dritte Inning

Das dritte Inning wurde von beiden Defensiven dominiert, beide Teams blieben ohne Run. Drei schnelle Aus im vierten Inning brachte Herrenberg wieder an den Schlag. Julien Eickelmann kam durch einen Walk auf Base, Elvi Garcia nutzte einen Fehler der Gammertinger Defensive aus, auf Scudders Double, folgte ein Triple von Manuel Thurow und Robin Schestag opferte sich, um die Führung auf 9:1 auszubauen. Offensiv fanden die Gastgeber kein Mittel gegen den gut aufgelegten Herrenberger Pitcher Scudder. Julien Eickelmann kam durch einen Error auf Base, der eingewechselte Kayra Sevil schlug einen Double. Auf einen Triple von Scudder scorten Julien Eickelmann und Sevil, Scudder selbst nutzte einen weiteren Fehler der Hausherren zum 12:1 Entstand.

In Spiel zwei gegen die Villingendorf Cavemen starteten die Wanderers in der Offensive, welche sofort hellwach war. Durch Basehits von Garcia, Kim Eickelmann, Thurow, Robin Schestag, Sevil, Dayron Hidalgo und mehrere Fehler der Villingendorfer Defensive konnten die Gäu-Baseballer mit 9:0 in Führung gehen. Für Herrenberg waren diesmal Robin Schestag als Pitcher und Julien Eickelmann als Catcher in der Defensive. Drei schnelle Aus beendete das erste Inning.

Keine Gefahr für die Wanderers
nach schneller 9:0-Führung

Das zweite Inning blieb auf beiden Seiten punktlos. Die Wanderers konnten auch im dritten Inning nichts Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Villingendorf verkürzte durch zwei Runs auf 2:9. Perez und Robin Schestag konnten die Führung der Gäu-Baseballer auf 11:2 erhöhen, in der Defensive übernahm nun Burkhart für Robin Schestag als Pitcher, drei schnelle Aus beendeten das vierte Inning. Den Wanderers gelang im fünften Inning nichts Zählbares, Villingendorf hingegen konnte noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und verkürzte zum 11:4-Entstand aus Herrenberger Sicht.

„Es war eine starke Leistung des gesamten Teams in beiden Spielen, daran müssen wir am Sonntag direkt wieder anknüpfen“, sagte Coach Stefan Bischoff. Vor dem letzten Turnierspieltag am kommenden Sonntag in Tübingen stehen die Herrenberg Wanderers nun mit vier Siegen aus vier Spielen auf Platz eins.